Klicken Sie auf das Regionssymbol, um die Sprache zu ändern
Nederland
Western Europe
Eastern Europe
Belgie Belgique
Asia Pacific
Deutschland
Middle East
United Kingdom
Africa
France
Americas
Flexbox

Von Marianne Wind, Experte für Akustik bei Ahrend

Ich habe schon oft gehört, dass die Akustik irgendwo ‚schlecht‘ gewesen sein soll. Aber was genau ist damit gemeint? Was ist eigentlich Akustik? Ich werde Ihnen eine aufschlussreiche Definition vorstellen, die Ihnen helfen wird, die richtige Akustik zu finden. Hier schon mal ein kleiner Tipp: ‚Gut‘ und ‚schlecht‘ gibt es in Bezug auf Akustik nicht.

Royal Ahrend Showroom in Rotterdam 010A

Die Summe von Eigenschaften

Die Akustik in einem Raum ist die Summe der akustischen Eigenschaften aller in einem Raum verwendeten Materialien. Eine vorrangige Rolle spielt hierbei die so genannte ‚Schallabsorption‘ von Materialien. Je mehr schallabsorbierende Materialien Sie in einem Raum verwenden, desto kürzer ist darin das ‚Echo‘ oder die ‚Nachhallzeit‘. In Räumen, in denen zum Beispiel Sänger auftreten, ist eine lange Nachhallzeit wünschenswert. Für Büros, in denen gearbeitet wird und Besprechungen stattfinden, eignet sie sich jedoch weniger. Und noch störender ist eine lange Nachhallzeit, wenn in ein und demselben Raum mehrere Aktivitäten gleichzeitig stattfinden.

Nachhallzeit

Neben der Nachhallzeit beeinflussen noch andere Eigenschaften die Akustik, beispielsweise die Höhe der Decke oder auch der Lärmpegel im Hintergrund. Kurz gesagt, handelt es sich bei der Akustik eigentlich um eine Eigenschaft eines Raums. Ob diese ‚gut‘ oder ‚schlecht‘ ist, hängt davon ab, was Sie in diesem Raum machen und wie dieser sich im Laufe der Zeit verändert, zum Beispiel aufgrund der vielen Heimarbeit. Denn dadurch befinden sich weniger Menschen im Büro, und die Einrichtung verändert sich; das alles beeinflusst die Akustik.
Concentration Corner Duo Desk, Well
Silence CALL, Aero, 452

Angepasst an Aktivität und Dauer

Ob die Akustik angenehm ist, hängt auch von Ihrer eigenen Tätigkeit und der Dauer dieser Tätigkeit ab. Dieselbe Akustik kann für eine kurze Zusammenarbeit angemessen, aber für langwierige, komplexe Aufgaben, die viel Konzentration erfordern, weniger geeignet sein. Sind in einer Büroumgebung spezielle Ruhearbeitsplätze vorhanden? Dann spielt die Akustik wiederum eine weniger wichtige Rolle. Kurz gesagt: Man kann die Akustik in einem Raum nicht einfach so als ‚gut‘ oder ‚schlecht‘ bezeichnen. Es gibt nur Akustik, die sich für Aktivitäten, die in einem Raum stattfinden, eignet oder eben nicht.

  • Flexbox

    Möchten Sie Sich über die Akustik in Ihrem Büroumfeld beraten?

    Lesen Sie mehr
  • Technische Universiteit Eindhoven TU/e

    Wann werden Geräusche am Arbeitsplatz zu ‚Lärm‘?

    Expertenblog: Akustik

    Lesen Sie mehr
  • Qabin Call, Pyramid, Well Armchair, Recharge 100, Recharge 165

    Interview: Designer Marck Haans über Qabin Collection

    Lesen Sie mehr
Marianne Wind

Haben Sie Fragen zur Akustik in Ihrer Büroumgebung?

Unsere Expertin Marianne Wind hilft Ihnen gerne weiter.

Kontaktieren Sie uns