Komfortable und energiesparende Arbeitsumgebung von Ahrend und Strukton Worksphere

Strukton Worksphere und Ahrend haben einen Vertrag unterzeichnet, mittels dessen zwei unabhängige Innovationen, nämlich Strukton PULSE und der Ahrend Comfortwerkplek (Komfortarbeitsplatz), miteinander verbunden werden.

Strukton Worksphere und Ahrend haben einen Vertrag unterzeichnet, mittels dessen zwei unabhängige Innovationen, nämlich Strukton PULSE und der Ahrend Comfortwerkplek (Komfortarbeitsplatz), miteinander verbunden werden. So entwickeln wir gemeinsam co-kreativ nachhaltige und produktive Unterbringungslösungen. Energieeinsparung, ein einfacheres Installationskonzept für den Gebäudebesitzer sowie Komfort für den individuellen Nutzer sind die Ausgangspunkte dieser Konzepterprobung.

Den modernen Wohn- und Arbeitsumgebungen liegen Daten zugrunde. Strukton PULSE bringt die Daten von Mensch, Technik und Umgebung zusammen. So werden Störungen vermieden, wird die Lebensdauer verlängert und werden der Energieverbrauch sowie die Wartungskosten gesenkt. Das Ergebnis ist eine angenehme und komfortable Umgebung. Der Ahrend Comfortwerkplek ist ein personalisierter Hightech-Arbeitsplatz, für den unter anderem biodynamische Beleuchtung, Temperatur, Klima und Arbeitsplatzhöhe auf der Grundlage eines digitalen ergonomischen Ausweises einfach eingestellt werden können.

Co-Kreation für eine optimale Arbeitsumgebung
Evert Lemmen, CEO Strukton Worksphere: „Innovationen führt man nicht allein durch. Man muss sich trauen, über seine eigenen Grenzen hinweg zu schauen und gemeinsam mit Partnern neue innovative Ideen weiterzuentwickeln. Daraus ergibt sich eine nachhaltigere und gesündere Arbeits- und Wohnumgebung. Als Strukton Worksphere glauben wir fest daran.“

Bei dieser Konzepterprobung verbinden wir diese zwei unabhängigen Innovationen, nämlich Strukton PULSE und den Ahrend Comfortwerkplek (Komfortarbeitsplatz), miteinander. Das zu erwartende Ergebnis? Ein höheres Komforterlebnis sowohl im Hinblick auf die Arbeitsumgebung und als auch in Sachen niedrigerer Energieverbrauch. Indem das Klima in Gebäuden am Arbeitsplatz selbst einstellbar gemacht wird und anstelle der Lufterwärmung personenorientiert geheizt wird, können Gebäudebesitzer Energie und Kosten einsparen. Einerseits kann der Energieverbrauch um bis zu 25 % gesenkt werden, da nur die Arbeitsplätze, die benutzt werden, beheizt oder gekühlt werden. Andererseits schätzen Mitarbeiter die Möglichkeit, den Arbeitsplatz vollständig auf der Grundlage von persönlichen Präferenzen einzustellen, was einen günstigen Effekt auf die Produktivität und die Fehlzeiten durch Krankheit hat. Auf lange Sicht sind die Vorteile ein einfacheres Installationskonzept bei der Revitalisierung sowie eine Einsparung bei der (Austausch-)Wartung. Diese Konzepterprobung läuft bis Ende 2017.

Eugène Sterken, CEO Koninklijke Ahrend: „Innovation ist kein Ziel an sich. Letzten Endes geht es darum, einen Mehrwert für unsere Kunden zu kreieren. Diese strategische Kooperation ermöglicht es uns, den intelligenten Comfortwerkplek in das Ökosystem eines Gebäudes zu integrieren. Unser Kunde kann auf diese Weise eine Energieeinsparung umsetzen und gleichzeitig das Wohlbefinden seiner Nutzer in der Arbeitsumgebung steigern.“

Über Strukton Worksphere
Strukton Worksphere, zu Strukton gehörend, kreiert dank seines Einsatzes für Knowhow, Technik und Innovation, eine gesunde, sichere, komfortable und nachhaltige Umgebung, in der sich Menschen aufhalten können, wo sie arbeiten und unterwegs sein können. Strukton Worksphere: clever technology for modern life (Intelligente Technik für ein modernes Leben).

TKI ImPeKt-Projekt
Der Comfortwerkplek befindet sich in einer Pilotphase des so genannten TKI ImPeKt-Projekts (ImPeKt: Implementierung Persönliches Klima). Innerhalb dieses Projekts entwickelt und testet Ahrend gemeinsam mit Abel Delft, Trilux, TNO, TU Delft, ING und Sodexo einen Prototyp für ein persönliches Klimasystem. Das ImPeKt-Projekt wird mit Hilfe der Topsektor Energiesubvention des niederländischen Ministeriums für Wirtschaft durchgeführt.