<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-TT59L2" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe> Kreislaufmeilenstein für ProRail und Ahrend

Kreislaufmeilenstein für ProRail und Ahrend

Kreislaufeinrichtung mit den Green Deal Circulair Inkopen. ProRail ist eines der ersten Unternehmen, das dieses Pilotprojekt der Green Deal Circulair Inkopen durchführt – einer staatlichen Initiative, gemeinsam mit unter anderem MVO Nederland (CRS Nederland) und der Circle Economy.

Man kann von einer besseren und nachhaltigeren Welt träumen oder tatsächlich etwas tun. Auf dem letzteren Teil dieser Philosophie basierend ist die Einrichtung des neuen ProRail-Büros in Utrecht, gemeinsam mit Ahrend, in die Tat umgesetzt worden. Die Fertigstellung der Einrichtung ist ein besonderer Meilenstein. ProRail ist eines der ersten Unternehmen, das dieses Pilotprojekt der Green Deal Circulair Inkopen, einer staatlichen Initiative, gemeinsam mit unter anderem MVO Nederland (CRS Nederland) und der Circle Economy, durchführt. Am 4. Juni 2015 fand die offizielle Eröffnung des neuen ProRail-Büros statt.

Arnold Struik, Konzept- & Design-Direktor bei Ahrend, ist auf die Kooperation mit ProRail stolz:

„ Eine hervorragende Kreislaufinitiative und für uns ein logischer nächster Schritt. Wir sind davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit vor allem das ‚Handeln‘ betrifft. Eine Kreislaufvision ohne Taten ist nichts wert. Ich bin sehr stolz auf unser CSR-Team. ProRail und Ahrend übernehmen die Führung, die Kreislaufbeschaffung konkret in die Tat umzusetzen. Ein wichtiger Schritt, der hoffentlich auch andere inspiriert.“

Kreislaufwirtschaft in der Praxis:
Mit diesem Projekt hat Ahrend seine Vision zur Kreislaufwirtschaft in Kooperation mit ProRail in die Praxis umgesetzt. Die Green Deal Circulair Inkopen sind eine Initiative, wobei eine Kreislaufbeschaffung initiiert wird. Die Quintessenz der Kreislaufbeschaffung liegt darin, dass der Einkäufer garantiert, dass die Produkte oder Materialien am Ende der Nutzungsdauer wieder in einen neuen Zyklus überführt werden. Die Wiederverwendung (der Produkte und Materialien) steht dabei im Mittelpunkt; dies wird bereits beim Konzept sowie bei der Herstellung berücksichtigt. Die Produkte werden so erstellt, dass sich ihr Lebenszyklus verlängert und dieser optimal genutzt wird. Dies führt nicht nur zu einer Kostenersparnis, sondern senkt ebenfalls die CO2-Emissionen und den Verbrauch von Rohstoffen.

Die Einrichtung von ProRail wurde in enger Rücksprache mit dem beteiligten Architektenbüro de Jong Gortemaker Algra (dJGA) gestaltet. Die mögliche Rücknahme des Mobiliars am Ende der Nutzungsperiode gehört zu den Tätigkeiten von Ahrend Hergebruik, wobei Ahrend die Produkte am Ende ihres Lebenszyklus wieder übernimmt, sie revitalisiert und wiederverwendet.

Green Deal Circulair Inkopen
Im November 2013 wurde die Initiative Green Deal Circulair Inkopen von staatlicher Seite mit MVO Nederland, NEVI, Kirkman Company, Duurzame leverancier, PIANOo und Circle Economy initiiert. Der Schlüssel für die Beschleunigung einer Kreislaufwirtschaft liegt bei den Einkäufern. Die Nachfrage nach Kreislaufprodukten beginnt beim Einkauf. Es sind die Einkäufer, welche die Verfügbarkeit dieser Produkte stimulieren können. Inzwischen haben sich 33 Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei Green Deal Circulair Inkopen angeschlossen. 

Ahrend ist seit mehr als 20 Jahren tätig, Wiederverwendung in die Tat umzusetzen. Der nebenstehend abgebildete Ahrend 220 aus dem Jahr 1994 ist der weltweit erste Ökodesign-Stuhl. Derzeit wird er nach seinem ‚Lebensende‘ in großem Rahmen revitalisiert und für die Wiederverwendung fit gemacht.