Ahrend und ‚Eco-Management and Audit Scheme‘ (EMAS)

Neue Eco-Management-Kampagne der Europäischen Kommission. Das Ziel der Kampagne besteht darin, ein größeres Bewusstsein für die vielen Vorteile zu schaffen, von denen Organisationen durch das Erreichen von Umweltzielen profitieren.

In dieser Woche wurde die neue Kampagne des Eco-Management and Audit Scheme (EMAS) gestartet. Das Ziel der Kampagne besteht darin, ein größeres Bewusstsein für die vielen Vorteile zu schaffen, von denen Organisationen durch das Erreichen von Umweltzielen profitieren. 31 EMAS-registrierte Betriebe, darunter auch Ahrend, sind in einer Videobotschaft zu sehen.

EMAS möchte mit dieser Kampagne zeigen, dass Wachstum bei Umweltschutz und Finanzen Hand in Hand geht. Dieser Aspekt steht bei Ahrend schon seit Jahren im Mittelpunkt. So hat Ahrend seit 1990 schon über 93 % Wasserverbrauch im Produktionsprozess eingespart (das entspricht etwa 36 Millionen Mal duschen). Und die Menge an Energie, die Ahrend seit 1990 eingespart hat, entspricht derselben Menge, die erforderlich ist, um den Eiffelturm 350 Jahren lang zu beleuchten. Wenn man Umweltprobleme proaktiv angeht, verringert man nicht nur den Verbrauch von Grundstoffen, sondern spart auch Kosten und reduziert den CO2-Ausstoß.

EMAS ist ein freiwilliges Umweltmanagement-Tool für Organisationen, das 1993 von der Europäischen Kommission entwickelt wurde. Dieses Tool berät Organisationen aller Art und ermutigt Betriebe dazu, ihre Umweltziele auf transparente Weise zu erreichen. Es bietet Möglichkeiten, das eigene Umweltverhalten zu beurteilen, zu verwalten und zu verbessern. Weltweit gibt es 4.600 EMAS-registrierte Organisationen. Weitere Informationen über umweltorientierte Leistungen und die Registrierung bei EMAS finden Sie unter www.emas.eu.

Das Kampagnen-Video findet sich ebenfalls unter diesem Link.