Designer

Bas Pruyser

Über Bas

Bas Pruyser wurde 1950 geboren. Nach dem Fachabitur absolvierte er die Rietveld Academie, mit der Studienrichtung Produktdesign. Seit seinem Studienabschluss im Jahre 1976 ist er in Teilzeit bei Ahrend als Designer tätig.

Tätigkeiten

1996 gründete er sein eigenes Büro Bas Pruyser Design BV. Zudem ist er freiberuflich für Bammens sowie für Auftraggeber tätig, die nicht in einem Konkurrenzverhältnis zu Ahrend stehen. Für Bammens entwarf Bas Pruyser unter anderem Papierkörbe, Straßenmöbel und Parkplatzsperren. Im Auftrag von Velopa erfand er 1992 den Fahrradunterstand Riksja. Für Ahrend entwarf er unter anderem Schulmobiliar, Tisch- und Stuhlprogramme, Paneele sowie eine Museumbank für das Reichsmuseum in Amsterdam. 1974 erhielt Bas Pruyser den Preis von Lundia BV für seine Möbelkonzepte und 1975 den Preis der Stadt Amsterdam für seinen Mülleimer. Des Weiteren wurde er 1982 Kho Liang Ie Preis ausgezeichnet. Seine Ahrend 22-Tische wurden mit einem Red Dot Award vom Design Zentrum in Essen geehrt. Auszeichnungen für Goed Industrieel Ontwerp (GIO – Gutes Industrie-Design) erhielt er für Ahrend Schoolset, Ahrend 320 (Sitzungsstuhl), Ahrend 310, Ahrend 22, S32, Bammens Capitole und Bammens Freevole. 1983 wurde eine Ausstellung zu seinem Oeuvre im Stedelijk Museum (Museum für Moderne Kunst) Amsterdam organisiert und 1984 bei der NMB Bank in Amsterdam. 1983 war Jurymitglied beim Amsterdams Fonds voor de kunst (Amsterdamer Fonds für die Kunst) sowie beim Kho Liang Ie Prijs.