Klicken Sie auf das Regionssymbol, um die Sprache zu ändern

Select your Location

Ingrid Groeneweg   landscapem

Wie lange besteht schon diese Verbindung zwischen Ihnen und Ahrend?

Nachdem ich mein Studium im Fach Bauwesen abgeschlossen hatte, unternahm ich lange Reisen, arbeitete aber auch gleichzeitig bei Ahrend. So kam ich letztendlich auch zu Ahrend in New York. Als ich dann in die Niederlande zurückkehrte, fing ich an, in Utrecht zu arbeiten, wo mir viele internationale Projekte anvertraut wurden. Zurzeit befasse ich mich neben verschiedenen Kundenprojekten mit dem kreativen Design für unsere Showrooms im Ausland.

Wie ist es, wenn man so international tätig ist?

Reisen ist für mich vielleicht das Schönste, was es gibt. Ich habe das Glück, dass ich viel von der Welt sehen konnte und durfte, sowohl privat als auch beruflich für Ahrend. Reisen inspiriert. Wenn ich andere Menschen treffe, in anderen Ländern bin und andere Sprachen spreche, bekomme ich neue Ideen. Wenn man dem offen gegenübersteht, kann man sehr viel daraus lernen. Es ist interessant zu sehen, wie sich die Anforderungen an Arbeitsumgebungen weltweit voneinander unterscheiden. Um diese Erfahrung zu machen, muss man reisen.

Pyramid Table 02, Pyramid Bench 12, Result Chair, Embrace   inbetween

Sie arbeiten für das Interieur-Studio von Ahrend. Worin besteht Ihre Arbeit?

Im Studio von Ahrend arbeitet ein zwölfköpfiges Team. Wir konzipieren für den Kunden kreative Arbeitsumgebungen. Das Ergebnis eines solchen Entwurfs hängt von den Vorstellungen des Kunden ab, aber auch davon, wie man unserer Meinung nach am besten arbeiten kann. Wir möchten alles wissen: wie lange und wie oft die Mitarbeiter im Büro zugegen sind, wie viele Mitarbeiter dort gleichzeitig arbeiten und mit welchen Tätigkeiten sie vornehmlich beschäftigt sind. Alle diese Informationen setzen wir dann in einen Entwurf um.

Unser Ausgangspunkt ist immer, dass wir eine vitale Arbeitsumgebung schaffen wollen, einen Ort, an dem sich Menschen wohlfühlen und sich auch entfalten können. Und auch das Branding eines Raums ist wichtig. Ein Branding hat einen Wiedererkennungswert und bewirkt, dass sich die Mitarbeiter als Teil des Unternehmens, für das sie arbeiten, fühlen. Und auch das unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen, weshalb alle unsere Projekte custom made sind.

‘Unser Unternehmen verändert sich ständig, weil sich auch die Welt ständig verändert.’
Silence Chat Focus low, Silence Call, Well, Aero   landscapexl

Was verändert sich Ihrer Meinung nach in unserer Welt?

Alles! Alles verändert sich. Unser Unternehmen verändert sich ständig. Das ist auch logisch, denn auch die Wirtschaft und die Welt verändern sich. Und das hat letztendlich auch immer einen Einfluss auf uns und unsere Arbeit. Die Corona-Pandemie hatte enorme Auswirkungen auf die ganze Welt. Für uns Innenarchitekten ist so ein weitreichendes Ereignis unheimlich interessant, denn sowohl die Arbeitgeber als auch die Arbeitnehmer betrachten ihren Arbeitsplatz jetzt mit anderen Augen, und darauf müssen wir reagieren.

Aktuell ist das hybride Arbeiten die neue Arbeitsform. Aber wir haben schon so viele Entwicklungen durchgemacht: Zuerst hatten wir einen Übergang von kleinen Büros zu offenen Großraumbüros. Danach kam der Trend auf, dass man wieder etwas weniger offen arbeiten wollte. Und jetzt geht es vor allem um die Gestaltung der Räume: Wie kann man dafür sorgen, dass jeder sicher und bequem seiner Arbeit nachgehen kann? Das ist das Schöne an dieser Arbeit: Alles ist immer in Bewegung.

Flexbox, Balance, Ease, Sliding door cabinet, 2020 Extra Verta, Team_Up   landscapexl
‘Die Zusammenarbeit ist vielleicht das Schönste an meiner Arbeit.’

Was macht Sie stolz?

Ich finde es noch immer fantastisch zu sehen, dass eine Idee letztendlich Wirklichkeit werden kann. Dass es Leute gibt, die in einem meiner Entwürfe leben und arbeiten. Das ist einerseits sehr spannend, doch hoffe ich andererseits immer, dass ich meine Sache gut gemacht habe und dass sich der Entwurf in der Praxis als genauso gut erweist wie am Computer. Wenn das Projekt endlich steht, und das ganze Team hat dazu beigetragen, dann macht mich das sehr stolz. Das ist vielleicht das Schönste an dieser Arbeit: gemeinsam Dinge angehen, gemeinsam Ideen entwickeln und gemeinsam Projekte zu einem guten Abschluss bringen.

  • Colour portrait of Zana Ghaderi

    Zana Ghaderi | F&E- und Produktmanager

    Er ist jeden Tag damit beschäftigt, neue Produkte zu konzipieren und dafür zu sorgen, dass die Teams möglichst effizient zusammenarbeiten. Aus einer Qabin-Box, an deren Entwurf er selbst mit beteiligt gewesen war, erzählt F&E- und Produktmanager Zana Ghaderi, wie es ist, für Ahrend in China zu arbeiten.

    Lesen Sie das vollständige Interview
  • Colour portrait of Euge ne Sterken sitting on Embrace sofa landscape

    Eugène Sterken | CEO Ahrend

    CEO Eugene Sterken hält bei Ahrend bereits seit acht Jahren das Ruder in der Hand. In dieser Zeit hat er viele Veränderungen miterlebt und auch veranlasst. War das immer leicht? Nein. Aber wenn man vorwärtskommen möchte, muss man sich kontinuierlich anpassen.

    Lesen Sie das vollständige Interview
  • Wendy Verbakel   landscapem

    Wendy Verbakel-Verhagen | Montageplanung

    Wendy Verbakel-Verhagen arbeitet schon mehr als zwanzig Jahre bei Ahrend in Sint-Oedenrode, nur sieben Kilometer von ihrem Zuhause entfernt. Und trotz der schönen Produkte, mit denen sie zu tun hat, man sie das Arbeiten mit Menschen noch immer am meisten.

    Lesen Sie das vollständige Interview